Kakteen und andere Sukkulenten
Startseite / Pflanzen von A-Z / Kaffee
Kaffee

Kaffee


Anbaugebiete:

Die Heimat des Kaffeestrauchs (coffea arabica) liegt in Ostafrika. Heute wird Kaffee in vielen tropischen Ländern angebaut. Der Hauptproduzent ist Brasilien.

Wuchs:

Der Kaffeestrauch ist immergrün und kann wildwachsend 8-12m hoch werden. In Kultur hält man ihn auf ca. 2-3m Höhe. Seine grünen Blätter sind glänzend grün und elliptisch geformt. In den Blattachseln der Seitenzweige findet man die duftenden weißen Blüten.

Kaffeebusch

Standort:

Im Sommer will die Kaffeepflanze in ein Gewächshaus bei 26-28ºC. In der Wohnung eignen sich Ost- und Westfensterlagen. Ist es im Sommer sehr warm, kann man ihn auch nach draußen stellen. Auch im Winter fühlt sich der Kaffeestrauch in einem Gewächshaus sehr wohl. In der Wohnung kann es bis zu 15ºC kalt werden. Trotzdem sollte man auf eine hohe Luftfeuchtigkeit achten. Das Besprühen der Blätter mit einer Wasserflasche eignet sich zu jeder Jahreszeit.

Anzucht:

1. Möglichkeit:

Die Anzucht aus Samen (Generative Vermehrung) ist sehr problematisch. Nur frischer Samen keimt gut. Ist der Samen älter als einen Monat ist er nicht mehr keimfähig. Will man diese Methode der Vermehrung jedoch ausprobieren, muss man zuerst die Silberhaut an der Kaffeebohne entfernen. Nun steckt man den Samen etwa 1cm tief in das Pflanzsubstrat. Die Keimung erfolgt am besten in einem Minigewächshaus, wo die Luftfeuchtigkeit erhöht ist. Hat man Erfolg keimen die Samen nach ca. 1 bis 2 Monaten.

2. Möglichkeit Stecklinge (Vegetative Vermehrung):

Man entfernt einen Trieb. Dieser sollte möglichst kein Seitentrieb sein, um eine gerade Wuchsform zu erreichen. Unten sollte der Trieb leicht verholzt sein. Zusätzlich entfernt man die Blätter, nur die Frischen an der Spitze des Triebes bleiben. Den Trieb steckt man nun ca. 10cm tief in die Erde. Der ideale Standort ist schattig, warm und unter hoher Luftfeuchtigkeit.

Substrat:

Der Kaffeestrauch benötigt humusreichen, sauren Boden.

Gießen:

Das Gießwasser muss kalkfrei sein, am besten verwendet man Regenwasser. Im Winter kann man die Erde trockener lassen.

Düngen:

Düngen kann man die gesamte Wchstumsphase bis Ende August alle 2 Wochen.

Fruchtbildung:

Nach der Blütezeit bilden sich kirschenähnliche Steinfrüchte. Diese sind ellipsenförmig und ca. 14- 18mm lang. Sie wechseln ihre Farbe, von anfangs grün, dann gelb, bis hin zu einem dunklen rot. Entfernt man das Fruchtfleisch findet man zwei Samen, die Kaffeebohnen, die von einer hornartigen Schale umgeben sind. (Der auf den Bildern zu sehende Coffea arabica ist der wichtigste Kaffeelieferant mit ca. 90% des Welthandels)

Kaffeeblüten Kaffeebohnen Kaffee