Kakteen und andere Sukkulenten
Startseite / Pflanzen von A-Z / Sternfrucht
Sternfrucht

Sternfrucht


Anbaugebiete:

Die Karambole (Averrhoa carambola), auch Karambola oder Sternfrucht genannt, stammt aus Südostasien und wird auch heute überwiegend dort gezüchtet, aber in allen tropischen Gebieten angebaut. Sie gehört zur Familie der Sauerkleegewächse (Oxalidaceae).

Wuchs:

Der Baum der Karambole kann zwischen 6 und 10m groß werden, ist immergrün und wächst etwas langsam. Seine Fiederblätter werden 20 bis 50cm lang und falten sich nachts und bei starker, plötzlicher Berührung zusammen. Der Baum trägt Büschel rosafarbener Blüten, die direkt in den Blattachseln oder am Stamm bzw. Ast stehen.

Standort:

Im Sommer sollte man einen Standort direkt in der Sonne wählen. Die Sternfruchtpflanze kann entweder direkt in den Garten gepflanzt werden (muss im Winter aber wieder ausgegraben werden), oder sie kann auch in einem Kübel kultiviert werden.
In den Wintermonaten holt man sie nach drinnen und sucht ein helles Plätzchen mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Anzucht:

Generative Vermehrung (Anzucht durch Samen):

Nur große, dicke Samen sind für die Vermehrung geeignet. Auch Samen die schon einige Tage aus der Frucht entfernt wurden sind keimungsunfähig. Früchte die man im Supermarkt kauft haben meistens allerdings keine brauchbaren Samen.

Substrat:

Saure Böden mit einem Lehmgehalt sind empfehlenswert. Es darf aber nicht zu lehmig sein, sodass immer noch genügend Wasser ins Erdreich gelangt und die Karambole ausreichend mit Wasser versorgt.

Gießen:

Die Pflanze sollte regelmäßig mit Wasser versorgt werden.

Düngen:

Gedüngt werden kann die Karambole immer, nur im Winter sollte man damit eine Pause machen. Organischer Dünger ist zu empfehlen.

Fruchtbildung:

Schon nach 3 Jahren kann der Karambolenbaum erstmals blühen. Die grün-gelben Früchte werden ca. 12cm lang und haben meist 5 Längsrippen (s. Fotos). Ihre Schale sieht aus, als sei sie mit Wachs überzogen und glänzt daher.
Häufig wird sie quer aufgeschnitten und zu Dekozwecken verwendet. Doch wenn die Sternfrüchte reif sind, schmecken sie auch sehr saftig und süß-säuerlich. Eine reife Karambole erkennt man an einem gelb-orangenen Fruchtfleisch.
Sie hat einen hohen Gehalt an Oxalsäure und ist reich an Vitamin A und C. Aufgrund des hohen Säuregehalts kann man den Saft verwenden um Metalle zu polieren.

Sternfrüchte