Kakteen und andere Sukkulenten
Startseite / Schädlinge / Weiße Fliege

Weiße Fliege


Die Weiße Fliege wird auch als Mottenschildlaus, Schildmotte oder Schmetterlingslaus bezeichnet. Sie sind nur ca. 2mm lang und ihre weißen Flügel sind knapp 3mm breit. Mit ihren kräftigen Sprungbeinen können sich die weißen Fliegen sehr gut abstoßen und zur nächsten Pflanze gelangen. Die Mottenschildlaus saugt Pflanzen überwiegend von der Blattunterseite aus. Auf den Blättern erkennt man schließlich gelbe Punkte. Später werden die Blätter dürr und fallen ab. Zusätzlich besteht eine zweite schädigende Wirkung für die Pflanzen. Durch den produzierten Honigtau der weißen Fliege bilden sich oftmals Rußtaupilze.

Bekämpfen kann man die Mottenschildlaus mit gekauften Insektiziden. Hier muss jedoch mehrmals gespritzt werden, da immer wieder neue, gelblich- grüne, Larven schlüpfen. Am besten besprüht man die befallene Pflanze dreimal. Dazwischen sollte immer ein Tag Pause eingelegt werden.

1. Tag: spritzen, 2. Tag: Pause, 3. Tag: spritzen, 4. Tag: Pause, 5. Tag: spritzen, Ende der Bekämpfung

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, gelbe Klebestreifen aufzuhängen, an denen die Fliegen hängen bleiben.