Kakteen und andere Sukkulenten
Startseite / Pflanzen von A-Z / Avocado
Avocado

Avocado


Avocadopflanze Avocadopflanze Avocadopflanze

Anbaugebiete:

Der Avocadobaum kommt ursprünglich aus Südmexiko. Heute ist die Avocado (persea americana) eine Nutzpflanze und wird in den Tropen angebaut.

Wuchs:

Der Baum kann bis zu 15m hoch werden. Er hat einen kurzen Stamm und eine dicht gefüllte Baumkrone. Damit er nicht allzu groß wird, kann man ihn zurückschneiden. Daraufhin treibt er wieder schnell aus. Die ellipsenförmigen Blätter sind ca. 15-25cm lang und 5-15cm breit. Die Blätter werden ganzjährig behalten und sind dunkelgrün. Der Baum entwickelt sehr viele ca. 8mm große Blüten, von denen nicht viele zur Frucht ausgebildet werden.

Standort:

Im Kübel kann der Avocadobaum im Sommer an windgeschützten Ort im freiem vegetieren. Außerdem kann er in ein Gewächshaus mit voller Sonneneinstrahlung und 30ºC gestellt werden. Im Winter sollte der Avocadobaum hell und über 15ºC stehen. Es darf nur wenig gegossen werden.

Anzucht:

Zuerst trennt man den Kern vom Fruchtfleisch und säubert diesen mit Wasser.

Möglichkeit 1:

Man steckt den Kern mit der Spitze nach oben zeigend für ca. 2/3 in die Erde. Am besten stellt man ihn in ein Minigewächshaus, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erreichen. Dies beschleunigt die Keimung. Keimt der Kern, spaltet er sich und der Spross sprießt nach oben. Der Kern liefert erste wichtige Nährstoffe, die die Pflanze benötigt. Später fällt dieser von alleine ab. Hat die Pflanze nun mehrere Blätter bekommen, kann man sie aus dem Gewächshaus nehmen. Hat sie die gewünschte Höhe erreicht, schneidet man die Spitze ab, sodass der Baum Verzweigungen erhält.

Möglichkeit 2:

Man steckt in den Kern drei Zahnstocher. Nun stellt man ihn in ein Glas Wasser, wobei die Zahnstocher den Kern so fixieren, dass er nur zu 2/3 mit Wasser bedeckt ist (Spitze zeigt nach oben). Im folgenden geht man wie bei Möglichkeit 1 vor.

Avocadokern in Wasserschale Avocadokern keimt Avocadokern eingepflanzt mit erstem Trieb Avocadokern eingepflanzt mit erstem Trieb

Substrat:

Der Avocado reicht normale Gartenerde aus. Viel Sand verzögert ihr Wachstum.

Gießen:

Auch die Avocado verträgt keine Staunässe. Im Winter muss man ebenso immer wieder gießen, um das Abwerfen von Blättern zu verhindern.

Düngen:

Alle 4 Wochen kann gedüngt werden, jedoch nicht mit salzanreicherndem Dünger.

Fruchtbildung:

Die Früchte sind meist dunkelgrün gefärbt. Ihr Fruchtfleisch ist weiß, sehr cremig und erinnert an Butter. Die Befruchtung geschieht auf sehr komplizierte Weise. Hierzu werden immer mehrere Avocadobäume benötigt. Sind beim einen Baum die Narben reif, müssen beim anderen Baum die Pollen reif sein.

Avocadofrucht